Lithofinder

Willkommen bei Lithofin

Die professionelle Lösung zum Reinigen, Schützen und Pflegen

Lithofin auf den 19. Sachverständigentagen in Fulda

Lithofin-Stand auf den 19. Sachverständigentagen 13.11.2017

Fulda/Wendlingen, November 2017 - Die 19. Sachverständigentage für das Fliesenlegerhandwerk fanden am 7. und 8. November 2017 in der Esperantohalle im Fuldaer Kongress- und Kulturzentrum statt.

Ein umfangreiches Vortragsprogramm richtete sich an Planer, Sachverständige, Inhaber und Führungspersonal des Naturstein-, Fliesen-, Estrich- sowie des Steinmetz- und Bildhauerhandwerks. Darüber hinaus stellte Lithofin neben knapp 30 weiteren Zulieferfirmen aus und bot vor Ort kompetente und individuelle Lösungen durch den Einsatz von Anwendungstechnikleiter Andreas Schmeizl.

Themenbereiche von Schallschutz bei Treppen, Außenbeläge und Treppen über Sachverständigentätigkeit in Bezug auf die Feststellung von Mängeln oder Dampfdiffusion wurden fokussiert. Moderiert wurde die gesamte Veranstaltung von Bernd Stahl, dem neuen Vorsitzenden des Technischen Ausschusses des Fachverbandes Fliesen und Naturstein.

Lithofin wirkte im Vorfeld bei einem Feldversuch zum Thema „Testflächen Außenbeläge in Feuchtwangen“ mit. Leiter der Anwendungstechnik, Andreas Schmeizl, sowie sein Kollege Karl-Martin Essig führten die Versuche an Outdoor-Keramik-Flächen mit den Produkten Lithofin MN Außenreiniger und Lithofin KF Intensivreiniger unter Verwendung einer Einscheibenmaschine mit weißem Pad durch.

Das Ergebnis der Testreihe zeigte, dass beide Produkte ein hervorragendes Ergebnis erzielten und die Verfärbungen rückstandsfrei entfernten. Aus wirtschaftlicher Sicht ist die Verwendung von Lithofin KF Intensivreiniger vorzuziehen, da das Produkt bereits in einer Verdünnung im Verhältnis 1:10 wirksam war, wohingegen Lithofin MN Außenreiniger pur aufgetragen wurde.

 

Details zur Testreihe

Da es sich im Feldversuch um Outdoor-Keramik handelte, konnte auf die Schutzbehandlung verzichtet werden. Auf saugfähigen, unglasierten Fliesen, Cotto, Terracotta sowie Natur- und Betonwerksteinen sollte für den Einsatz im Außenbereich auf Balkon oder Terrasse nach der Grundreinigung eine Schutzbehandlung durchgeführt werden. Die Imprägnierung dringt in aufnahmefähige, poröse Oberflächen ein und reduziert die Saugfähigkeit. Diese Maßnahme wirkt präventiv gegen Fleckbildung, da sie auf der Oberfläche eine oleo- als auch hydrophobe Wirkung erzielt und somit die Fleckbildung unterbindet. Sie erhält die Wasserdampf-Durchlässigkeit des Materials, wodurch ein Austritt überschüssiger Feuchtigkeit aus den Belägen möglich ist. Empfohlen werden wässrige Imprägnierungen, da diese eine höhere Restfeuchtetoleranz aufweisen, als ihre lösemittelhaltigen Pendants. Weitere Ausführung: siehe Anhang.

014-Flyer Reinigung KeramikD917.pdf zurück zur Übersicht