Unser Familienunternehmen.

Ein Markenversprechen mit Tradition.

Wussten Sie, dass wir unsere Produkte in Wendlingen am Neckar, im Raum Stuttgart

  • entwickeln
  • produzieren und
  • lagern

 

In dritter Generation halten wir an unserer Region fest. Als schwäbisches Unternehmen lieben wir das "Schwobaland" und teilen mit Ihnen unsere Lieblingsrezepte.

Machen Sie mit

Wenn Sie eine Rezeptidee haben oder Ihr Lieblingsrezept mit allen Kunden teilen möchten, senden Sie uns dieses gerne zu:
info@lithofin.de | Betreff: Rezepte

Wir veröffentlichen dieses gerne auf unserer Website:

Schwäbischer Kartoffelsalat

Zutaten für 4 Portionen

  • 500 g Kartoffel(n), festkochend
  • 1 m.-große Zwiebel(n), gehackt
  • 1 EL Senf
  • ca. 125 ml Brühe, heiß
  • Salz, Pfeffer
  • 2 EL Essig (Weißweinessig),
  • 3 EL Öl
  • Schnittlauch oder Petersilie, nach Belieben

Kartoffeln in der Schale kochen, anschließend pellen. Noch warm in hauchdünne Scheiben schneiden, mit den Zwiebelstückchen mischen. Anschließend die heiße Brühe hinzugeben. Öl, Senf und Essig verrühren und unterheben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wer möchte, gibt noch Schnittlauch dazu. Diesen vorher waschen, trockenschütteln, hacken und in den Salat geben. Mit Petersilie dekorieren. Den Kartoffelsalat am besten noch warm genießen. 

Spätzle

Zutaten für 4 Portionen

  • 600 g Mehl
  • 8 g Salz
  • 6 Eier
  • ca. 150 ml Wasser
  • 1 Topf kochendes Salzwasser

Gesiebtes Mehl und alle Zutaten zu einem sehr glatten Teig schlagen bis er Blasen wirft (keine Klumpen). Den Teig in kochendes Salzwasser geben. Hierfür entweder Spätzlehobel, Spätzlemaschine oder Spätzlepresse verwenden - oder vom Brett schaben. Kurz aufkochen lassen und sofort mit dem Schaumlöffel herausnehmen.

Zwiebelrostbraten

Zutaten für 4 Portionen

  • 4 Scheiben Roastbeef mit Fettrand, ca. 3,5 cm dick
  • 4 Zwiebeln
  • 400 ml Rotwein (vorzugsweise Trollinger)
  • 600 ml Rinderfond
  • etwas Butterschmalz
  • 2 EL Mehl
  • Salz und Pfeffer

Backofen auf 80 Grad Ober- und Unterhitze aufheizen. Auf dem Ofenboden einen Teller und den Rost auf mittlerer Schiene platzieren. Die Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. In Butterschmalz ca. 15 Minuten anrösten. Dann in Alufolie im Backofen warmstellen. Fleisch salzen und ca. 1,5 Minuten pro Seite scharf anbraten. Danach mit Pfeffer würzen und im Ofen auf dem Rost platziert 30 Minuten nachgaren.
Für die Soße Mehl ins Bratenfett geben und unter Rühren mit einem Schneebesen langsam mit Rotwein ablöschen. Kurz aufkochen lassen, anschließend Rinderfond hinzugeben und einkochen lassen, bis die Soße eindickt. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Wenn das Fleisch fertig ist, belegt man es auf den Tellern mit den Zwiebelringen und gibt zuerst die Beilage (wir empfehlen Spätzle) und anschließend die Soße dazu.

Linsen und Saiten im Schnellkochtopf

Zutaten für 4 Portionen

  • 250 g Linsen (Alblinsen)
  • 750 ml Wasser
  • 3 EL Öl
  • 1 EL Tomatenmark
  • 3 EL Essig
  • 2  Möhren
  • 1 Stange Lauch
  • Salz, Pfeffer, Paprikapulver
  • 1 EL  Fleischbrühe
  • 125 g Speck, gewürfelt
  • n. B. Saitenwürstle (Wiener)

Öl, Tomatenmark und Speck kurz anbraten. Mit Wasser aufgießen, Brühe, Essig und klein geschnittenes Gemüse in Topf geben und aufkochen. Linsen hinzufügen, umrühren und Schnellkochtopf schließen.

Wenn der Topf Druck aufgebaut hat, bei mittlerer Stufe ca. 10 Min. köcheln. Dann Druck ablassen und die Saitenwürstchen in die Linsenmasse geben, um diese für wenige Minuten darin zu erwärmen. Passend dazu schwäbische Spätzle.

Käsespätzle

Zutaten für 4 Portionen

  • 500 g Mehl
  • Salz
  • 4 Eier
  • ca. 250 ml Wasser
  • 3 große Zwiebeln
  • Pfeffer frisch gemahlen
  • 250 g Emmentaler Käse frisch gerieben
  • 50 g Butter

Gesiebtes Mehl und alle Zutaten zu einem sehr glatten Teig schlagen bis er Blasen wirft (keine Klumpen). Den Teig in kochendes Salzwasser geben. Hierfür entweder Spätzlehobel, Spätzlemaschine oder Spätzlepresse verwenden - oder vom Brett schaben.

Zwiebeln schälen und in feine Ringe schneiden. Den Backofen auf 100° vorheizen, eine feuerfeste Form darin warm stellen. Die fertigen Spätzle sofort in die Form geben. Jede Lage mit Pfeffer würzen und mit Käse bestreuen. Im Ofen warm stellen. Die Zwiebeln in der Butter bei mittlerer Hitze goldbraun braten. Die Spätzle mit den Zwiebelringen servieren.

Maultaschen

Zutaten für 6 Personen

  • 400 g Teig
  • 400 g gemischtes Hackfleisch
  • 400 g Kalbsbrät (Bratwurstbrät)
  • 5 Eier
  • 3 eingeweichte Brötchen
  • 250 g frischer Spinat
  • 1 großer Bund Petersilie
  • Salz, Pfeffer
  • 1 1/2 EL getrockneter Majoran

Die  Brötchen in Wasser einweichen. Spinat in einem Topf mit kochendem Wasser ca. 1 min blanchieren. In einem Sieb abseihen und mit kaltem Wasser abschrecken. Petersilie und Spinat fein zerkleinern. In einer Schüssel Hackfleisch, Kalbsbrät, 4 ganze Eier und ein Eigelb gut miteinander vermengen. Die eingeweichten und ausgedrückten Brötchen zur Maultaschen Masse hinzugeben. Das restliche Eiweiß in eine Tasse geben und zur Seite stellen. Nun die Maultaschen Füllung mit Salz , Pfeffer und Majoran würzen, und den zerkleinerten Spinat und Petersilie dazugeben und nochmals gut vermischen.
Einen etwa 25 cm breiten Teigstreifen vom Nudelteig abschneiden, mit zerquirltem Eiklar bestreichen. Die Fleischfüllung auf etwa 2/3 der breiten Teigfläche geben und glattstreichen. Anschließend einmal zu einer einfachen Roulade bis zum Ende der Fleischfüllung einrollen. Von der Maultaschenrolle etwa 6 - 7 cm breite Stücke abschneiden.
Einen Topf mit kochendem Salzwasser rechtzeitig bereitstellen und sofort die Maultaschenstücke vorsichtig ins Wasser gleiten lassen. Zehn Minuten ziehen lassen.

Träubleskuchen

Zutaten für 1 Kuchen

  • 200 g Mehl
  • 175 g Zucker
  • 4 Eier
  • 100 g Margarine
  • 500 g rote Johannisbeeren
  • 1 Pck. Vanillezucker

 

Mürbteig aus Mehl, 50 g Zucker, 1 Ei und Margarine herstellen, für 30 Minuten kühlstellen. Mürbteig in eine mit Backpapier ausgelegte Springform geben, am Rand hochziehen und mit einer Gabel mehrmals einstechen. Dann 10 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad (Umluft) backen. Johannisbeeren waschen, von Rispen streifen, beiseite stellen.

3 Eier trennen und Eiweiß steif schlagen. Eigelb mit 125 g Zucker und Vanillezucker schaumig rühren, steif geschlagenes Eiweiß unterheben. Zuletzt Johannisbeeren unterheben und die Masse sofort auf den vorgebackenen Teig geben. Bei gleicher Temperatur weitere 30 Minuten backen. In der Form erkalten lassen.

Pfitzauf

Zutaten für 4 Portionen

  • 250 g Mehl
  • 500 ml Milch
  • 4 Eier
  • 40 g Zucker
  • 75 g zerlassene Butter
  • 1 Prise(n) Salz
  • Butter zum Ausfetten der Form

Für den Teig das Mehl mit der Milch verrühren, anschließend die mit Zucker und Salz verquirlten Eier dazu geben. Dann die warme Butter untermischen.
Die Förmchen gut fetten und etwa zur Hälfte mit dem Teig füllen. Zunächst im vorgeheizten Backofen bei 150 Grad 25-30 Minuten backen, anschließend den Backofen auf 170 Grad hoch schalten und weitere 20-25 Minuten backen.
Unbedingt den Backofen geschlossen halten! Mit Zucker bestreut oder mit Vanillesoße noch warm essen. Natürlich schmeckt der Pfitzauf auch mit Obstkompott.

Ofenschlupfer

Zutaten für 1 Auflaufform Ø 20 cm

  • 25 g Rosinen
  • 1-2 EL Rum oder Apfelsaft
  • 2 Brötchen vom Vortag
  • 1 großer säuerlicher Apfel (z. B. Boskop)
  • ½ Vanilleschote
  • 100 g Sahne
  • 100 ml Milch
  • 3 Eier
  • 40 g Zucker
  • Fett für die Form
  • 1 EL Mandelstifte
  • Puderzucker zum Bestreuen

 

Den Backofen auf 200° vorheizen. Form einfetten. Die Rosinen in Rum oder Apfelsaft einweichen, die Brötchen in 2 cm große Würfel schneiden. Apfel abspülen, trocken tupfen, vierteln, entkernen und die Viertel in Spalten schneiden. Die halbe Vanilleschote der Länge nach aufschlitzen und das Mark herauskratzen. Sahne, Milch, Eier, Vanillemark und Zucker verquirlen.

Brötchenwürfel, Apfelspalten und Rosinen in die Form geben. Eiersahne darübergießen. Mit Mandelstiften bestreuen. Im Ofen (Mitte, Umluft 180°) 25-30 Min. backen, dabei zwischendurch evtl. abdecken. Nach Belieben mit Puderzucker bestreuen und noch warm servieren.

Kohlroulade

Lieblingsrezept von Jens L.

Zutaten für 4 Personen

  • 1 mittelgroßer Weißkohl
  • Salzwasser zum Abkochen
  • 500 g Hackfleisch
  • 2 Brötchen (eingeweicht)
  • 1 Ei
  • 1 klein gehackte Zwiebel
  • Salz und Pfeffer
  • Speck zum Schmoren
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1/8 L Wasser
  • 1/8 L Sahne
  • Küchengarn

 

Brötchen werden in kaltem Wasser eingelegt. Lösen Sie 16 schöne Blätter vom Kohl ab und blanchieren diese. In Eiswasser abschrecken und mit einem Küchentuch etwas trocknen. Die Brötchen nun ausdrücken.

Geben Sie das Hackfleisch, eingewichte und ausgedrückte Brötchen, Ei, Zwiebel in eine Schüssel, vermengen alle Zutaten und schmecken die Füllmasse mit Salz und Pfeffer ab. Formen Sie längliche Fleischküchle (Frikadellen) aus der Masse.
Legen Sie je zwei Kohlblätter übereinander und belegen sie mit der Füllung. Dann werden die Kohlblätter gerollt, an den Enden eingeschlagen und mit Küchengarn zusammen gebunden. Öl in einer hohen Pfanne erhitzen, Kohlrouladen darin unter Wenden kräftig anbraten. Tomatenmark zufügen mit Wasser ablöschen. Ca. 20 Minuten mit Speck abgedeckt schmoren lassen. Vor dem Anrichten entnehmen Sie die Rouladen und geben Sahne zur Soße. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und gemeinsam servieren.

Flädlesuppe

Lieblingsrezept von Michaela B.

Zutaten für 4 Personen

  • 200 g Mehl
  • 1/4 L Milch
  • Salz
  • 3 Eier
  • Butter zum Anbraten
  • ca. 1,5 L Brühe (wahlweise Gemüse- oder Fleischbrühe)

 

Mehl, Milch und Salz in einer Schüssel verrühren. Eier aufschlagen und unterrühren. Butter in die Pfanne geben und bei größter Hitze schmelzen lassen. Eine Schöpfkelle mit Teig füllen, dass diese nur leicht bedeckt ist. Teig in die Pfanne geben und beidseitig goldgelb anbraten. Anschließend herausnehmen, Röllchen formen und in feine Streifen schneiden.

Diese werden in mit Brühe gefüllte Teller gegeben und mit Schnittlauch garniert.

Riebelesuppe

Lieblingsrezept von Manuela Z.

Zutaten für 4 Personen

  • 250 g Mehl
  • 2 Eier
  • 1 zusätzliches Eigelb
  • etwas Salz
  • ca. 1,5 L Brühe (wahlweise Gemüse- oder Fleischbrühe)

 

Nudelteig aus Eiern, Eigelb, Mehl und Salz herstellen. Mit einer Küchenreibe klein reiben. Die Teigstückchen trocknen lassen. Dann ca. 5 Minuten in Brühe kochen. Suppe in Tellern servieren und mit Schnittlauch garnieren.

Abweichende Browsersprache erkannt

Wir haben erkannt, dass Ihr Browser eine andere Sprache unterstützt, als die aktuell aufgerufene. Unsere Webseite ist auch in Ihrer Sprache verfügbar. Möchten Sie zu Ihrer Sprache wechseln?

Zur Sprache wechseln