STEIN-Interview mit Garvin Stingel

19.10.2020

Allerheiligen steht vor der Türe

Allerheiligen wird in den mehrheitlich katholisch geprägten Bundesländern gefeiert. In Baden-Württemberg, Bayern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und im Saarland ist es daher ein gesetzlicher Feiertag.

Anlässlich dieses Feiertags führte Karin Fink von der Redaktion STEIN ein Interview mit dem Geschäftsführer Garvin Stingel. Thema war die Pflege und Reinigung von Grabsteinen.

Kurz zusammengefasst wurden folgende Empfehlungen ausgesprochen. Das vollständige Interview finden Sie auf Seite 6 und 7: https://issuu.com/callwey/docs/stein_11_20/6

 

 

Grabsteine müssen gepflegt werden. Wie oft wird eine Grabmalbehandlung empfohlen?

Da dies vom Stein, dessen Vorbehandlung, Standplatz sowie den Witterungsbedingungen abhängt, kann eine allgemeinverbindliche Empfehlung pauschal nicht getroffen werden. Als grobe Richtlinie empfiehlt es sich, ein- bis zweimal im Jahr den Grabstein zu reinigen. Je nach Verschmutzung z.B. bei Rost- oder Wachsflecken, kann dies auch häufiger erforderlich sein.

Welche Reinigungs- und Steinpflegeprodukte von Lithofin eignen sich insbesondere zum Beseitigen von starken Verschmutzungen?

Als regelmäßig angewendeten Reiniger empfehlen wir Lithofin MN Stein-Rein*. Es hilft dabei, die Bildung von Grünbelägen, Moosen etc. vorzubeugen. Bei stärkeren Verschmutzungen schafft Lithofin MN Stein-Rein >S<* abhilfe. Beide Reiniger können direkt aufgesprüht werden. Haben Gestecke aus Draht in Kombination mit Feuchtigkeit Rostflecken hinterlassen, können sie rasch mit Lithofin Rost-EX entfernt werden. Auch für den Fall, dass ein Grablicht auslaufen sollte, kann Wachsflecken mittels Lithofin OIL-EX beigekommen werden.

Sollte ein Steinmetz den Grabstein nach dem Setzen imprägnieren?

Wir empfehlen eine rundum Imprägnierung des Grabmals bereits in der Werkstatt. Aufsteigende Feuchtigkeit wird so verhindert. Darüber hinaus ist das Material gegenüber Umwelteinflüssen unempfindlicher und somit gleichzeitig pflegeleichter. Ist das Material resiniert, empfehlen wir eine lösemittelhaltige Imprägnierung, die besser einziehen kann wie Lithofin MN Fleckstop. Ist das Material gänzlich unbehandelt, kann die wasserbasierende Imprägnierung Lithofin Fleckstop >W< eingesetzt werden. Es sollte lediglich darauf geachtet werden, dass die Imprägnierung einen Schutz vor Wasser- und Ölflecken bietet.


*Biozidprodukte vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformation lesen.

News
Abweichende Browsersprache erkannt

Wir haben erkannt, dass Ihr Browser eine andere Sprache unterstützt, als die aktuell aufgerufene. Unsere Webseite ist auch in Ihrer Sprache verfügbar. Möchten Sie zu Ihrer Sprache wechseln?

Zur Sprache wechseln